Join the Blue Ribbon Online Free Speech Campaign
Join the Blue Ribbon Online Free Speech Campaign!

Die Tea Party Bewegung in den USA

Einseitigkeit der Journalisten in der USA-Berichterstattung als Vertreter des alleinig "Guten", in diesem Fall einseitig pro Präsident Obama

Die Berichterstattung über die sehr bunte und aus sehr verschiedenen Gruppen bestehende "Tea Party-Bewegung" in den USA ist in den deutschen Medien noch deutlich einseitiger als die Berichterstattung über die schwarz-gelbe Bundesregierung - und das heißt etwas.
In den deutschen Medien schreiben die Artikelschreiber leider großteils nur das ab, was von Ihren Kollegen schon schlecht recherchiert und tendenziös aus Sicht der "guten, liberalen Deutschen/Europäer" über die "christlich-fundamentalistischen ultramegasuperreaktionären US-Amerikaner" an Klischees vorhanden ist. Dafür muss man allerdings kein Journalist sein und der Erkenntniswert dieser Artikel bleibt bei dem stehen, was wir ja schon "wissen" sollten: "Das Böse Amerika gegen das Gute Amerika und seinen besten Führer, den über jeder Kritik stehenden Obama". Es wird großteils nur die demokratische Perspektive im Wahlkampf übernommen, und das nicht in Kommentaren - wo es (wenn überhaupt in dieser einseitig-parteiischen Form) hingehören würde - sondern in ganz normalen, als "überparteiliche Information" für den Leser aufgemachten Artikeln.

Zum Inhalt: Die Tea Party - alles Böse oder was?

Die Tea Party ist eine original libertäre, also radikal liberale Bewegung. Sie wurde zunächst auch mit klassisch liberalen Themen erfolgreich: Als Protest gegen die aus Sicht der "Libertarians" und liberalkonservativer "Conservatives" zu etatistische Verstaatlichungs- und Vermachtungspolitik von Präsident Obama. Erst später sprangen neokonservative und (republikanische) Establishment-Vertreter wie Sarah Palin oder Glenn Beck auf den erfolgreichen "Tea-Party"-Zug auf. Deshalb ist die Tea Party heute eine bunte Mischung: Von radikalen protestantischen Christen bis zu atheistischen Radikalliberalen und Radikalföderalisten ist vieles vertreten. Es eint sie nur eins: Den Hass, der ihnen von den etablierten linksliberalen Medien, der Obama-Maschinerie und den Obama-Gläubigen entgegenschlägt. Inhaltlich ist die libertäre und libertär-konservative Bewegung - die immer noch, trotz der vielen Trittbrettfahrer einen großen Teil der Tea-Party-Bewegung ausmacht - den "Foundings Fathers" verpflichtet, den radikalliberalen Gründervätern der USA, allen voran Thomas Jefferson.

Edit: Ich habe doch noch etwas auf deutsch gefunden, allerdings in der liberalen Schweizer Zeitung NZZ: Ein guter, weil ausgewogen und wirklich ernsthaft recherchierter Artikel. Er zeichnet die Geschichte der originalen Tea-Party-Bewegung nach und gibt dem interessierten Leser einen seriösen, weil differenzierten Blick auf ihre weitere Entwicklung zu einem bunten Sammelbecken.

http://www.nzz.ch/nachrichten/international/mit_wut_im_bauch_in_den_politischen_kampf_1.8160658.html

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Lastoutpost

Der letzte Aussenposten des Rechtstaates

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Darf man sich nicht gegen...
Darf man sich nicht gegen den Anspruch privater internationaler...
Lupe (Gast) - 3. Nov, 21:50
Ich denke, es ist einfach...
Ich denke, es ist einfach wie mit allem: Die Masse...
Henry (Gast) - 28. Aug, 13:21
Ideologie (gedanklich)...
Ideologie kann (mindestens temporär) sinnstiftend...
Seba96 - 6. Okt, 14:42
Rauchen ist in Maßen...
Warum wurde wohl das Rauchen so verpönt und Werbung...
Harry (Gast) - 15. Mai, 15:47
Braucht die FDP eine...
Eine Einschätzung aus politstrategischer Sicht Wenn...
Seba96 - 5. Apr, 20:25
www.flickr.com
This is a Flickr badge showing public photos from bitter_twisted. Make your own badge here.
Buttonnetzwerk für ein freies Internet

Suche

 

Status

Online seit 4218 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 3. Nov, 21:50

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

RSS Box

Unbedenklichkeitssiegel Ich war immer unentschieden, jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher trttin12 holocaust_2

#cduremix09
Alle Umfragen
EU
Klimatisches
Kulturbetrachtungen
Philosophie
Politik
Soziologie
Tradition
USA
Wirtschaftliches
Wissenschaft
Zitate
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren